Schattenliebe – Ewige Geliebte(r)

Rivalin, Gespielin, Nebenbuhlerin, Worte die sich im Laufe der Geschichte nicht wirklich geändert haben. Geliebte zu sein, zieht den Duft des Verruchten – Geheimen nach sich. Spielerisches Umweben seiner Gefühle, wie eine Spinne, die Ihren Partner nach dem Liebesakt verschlingt. Etwas geben können, was die ”Andere ” nicht kann oder will, treibt das starke Geschlecht in ihre Arme. Was für ein Triumph. Was für eine blinde Euphorie, einen Mann an sich binden zu wollen, der genau dieser Enge seines trauten Heimes entfliehen möchte. Sie ist ein magisches Wesen für ihn, welche geduldig wartet, bis er seiner Frau wieder einmal eine Geschichte von Überstunden, Geschäftsessen oder sonstigen, seiner, auf wundersame Weise entsprungenen Phantasien auftischt. Natürlich lächelt sie auch dann, wenn er in machohafter Weise zum Handy greift, sich bei seiner Frau entschuldigt, dass es wieder später wird, während sie in seinen Armen liegt.

Die ewige Nummer Zwei

GeliebteGeliebte zu sein macht einsam. Man wird zur Schattenfrau. Von dem Tag, an dem sie ”Ihm” ihr Denken und Fühlen opfert und ihre eigene Identität aufgibt, beginnt die Frage nach dem Warum. Hochdotierte Managerinnen, wie Putzfrauen sitzen im selben Boot. Warum nehmen Frauen Jahr für Jahr diese seelischen Qualen auf sich? Nur um ihren Spaß zu haben? Mit Sicherheit nicht, denn als Geliebte wird man nicht geboren, man wird zu ihr gemacht. Ist es die Sehnsucht nach Geborgenheit oder der Drang, sich in moralisch nicht akzeptable Gefilde zu begeben? Böse Zungen behaupten, dass diese Frauen keinen Mann bekommen und sich deshalb verheirateten Männern wahllos an den Hals werfen.

Heimliche Liebesbeziehungen

Umfragen zeigen dass immer mehr Menschen schon einmal fremd-gegangen sind oder eine heimliche Liebesbeziehung neben einer festen Partnerschaft hatten. Die Gründe, warum es jemanden in die Arme eines oder einer Anderen treibt, sind vielfältig und reichen von Abenteuerlust bis zum Stillen einer tiefen Sehnsucht. Längerfristige Affären kommen übrigens häufiger vor als das schnelle Abenteuer zwischendurch.

Alle Beziehungen unterlaufen einen Reifeprozess. Ungezwungene Gespräche unter Kollegen, die sich über einen längeren Zeitraum einstellen, das Entdecken vieler kleiner Gemeinsamkeiten, welche eine vertraute, ja fast intime Atmosphäre ausstrahlen. Der Kaffee oder das Glas Wein, zu dem man sich nach Feierabend trifft, bevor sie die Familien in Anspruch nehmen. Die Ungezwungenheit einer Freundschaft. Bis man erkennt, dass im Verborgenen ein tiefes Gefühl entstand, das förmlich nach Erfüllung schreit. Das Gewissen, welches sie Nächtelang nicht schlafen lässt, fordert sein Tribut. Vielleicht hat sie all diese Seelenqualen als einstige Ehefrau selbst durchlitten und möchte seiner Familie nicht den Vater und Mann nehmen.

emotionale-wundenDas Herz sagt ja, der Verstand nein. Was siegen wird, liegt in seiner Endgültigkeit, an der Endscheidung des Mannes. Die Dauer dieser Beziehungen trifft oft das Leben selbst. Gewohnheit die sich einschleicht, wenn der Schleier der Verliebtheit den Bildern der Realität weicht. Einsame Überlegungen, ob sie wirklich ihre schönsten Jahre mit Warten verbringen möchte. Seine ständigen Vertröstungen, die seine Bequemlichkeit zum Ausdruck bringen. Die Firma, die er verlieren würde, wenn er seine Frau nach einer Scheidung ausbezahlen müsste, Kinder, die ihren Vater brauchen um groß zu werden. Ausweichende Gespräche, dass man auch zwei Frauen gleichzeitig lieben kann, lassen ihr die letzte Farbe aus dem Gesicht weichen und ihre Hilflosigkeit erkennen. Wenn er sich in diesem Rollenspiel wohl fühlt, zu Hause eine treusorgende Ehefrau zu haben und eine Geliebte, die immer ein offenes Ohr für seine Sorgen und sexuellen Phantasien hat, wird sie ewig Nummer zwei in seinem Leben bleiben.

Die Wiener Psychologin Prof. Dr. Gerti Senger hat sich auf dieses Thema spezialisiert. In ihrem Buch »Schattenliebe« schlüsselt sie die zehn tückischsten Fallen auf, um die jede Frau einen weiten Bogen machen sollte – sofern sie das noch kann. Leider ist es für viele “Schattenfrauen” und “Zweite Geigen” bereits zu spät, wenn ihnen dämmert, dass an der Dreiecksbeziehung etwas nicht stimmt. Plötzlich stellen sie fest: Die heimliche Romanze hat sich zur Belastung entwickelt, die das gesamte Denken und Fühlen blockiert. Aus den einst so schönen Gefühlen wurden völlig überdrehte emotionale Höhenflüge, gefolgt von ebenso intensiven Abstürzen.

Kennst du das auch? Statt den zwanglosen Sex und die Schmetterlinge zu genießen, wirst du von widersprüchlichen Empfindungen zerrissen. Schuldgefühle wegen der Lügen und des Betrugs, unerfüllbare Sehnsucht nach entspannter Zweisamkeit, Zorn über die Ausweglosigkeit der Lage, Selbstzweifel und Unsicherheit wechseln im Stundentakt. All diese Ausschweifungen funktionieren so lange, bis, ja bis, sich die emotional nicht greifbare Gefühlsregung der Liebe einen Weg in diese Beziehung bahnt. Spuren durchlittener Nächte, lassen die Konjunktur der Kosmetikstudios und Beautyfarmen aufleben. Zerschlagene Gläser, welche sich, noch halb gefüllt mit edlem Bordeaux, zur Freude eines jeden Malermeisters, an den Zimmerwänden wiederfinden. Hysterische Anfälle, die das Herz der Psychotherapeuten höher schlagen lässt oder Freundinnen, die dieses ewige Gejammer nicht mehr ertragen können und sich mehr und mehr zurückziehen. Natürlich streitest du dich regelmäßig mit deiner Schattenliebe darüber. Mit wem sonst? Schließlich gibt es kaum jemanden, dem du dich anvertrauen kannst. Jeder Streit endet in einer tränenreichen Versöhnung, in der ihr euch verzweifelt eure Liebe schwört, aber nie etwas ändert.

Wo die Liebe hinfällt, weiß man nicht. Allerdings muss man sorgfältig abwägen, was man will und was nicht. Wo liegen die Perspektiven für die Liebesbeziehung, die nicht sein darf? Kommunikation ist in einem solchen Fall wichtig. Vielleicht schreibst du in anonymen Foren, holst dir Rat bei Frauen, denen es ähnlich ergeht und stellst fest, dass es nur zwei Wege gibt: weitermachen oder trennen.

Auch wenn es schwerfällt, sich das einzugestehen: Die Schattenliebe ist außer Kontrolle geraten. Um dein Seelenheil wiederzufinden, mußt du diese Beziehung entweder auf ein gesundes Maß zurückschrauben und dich aus den Fallen befreien – oder die Schattenliebe beenden. Tief im Herzen weißt du das längst. Doch für den ultimativen Schnitt mußt du zunächst verstehen, wie du überhaupt in diese Situation geraten konntest. Und warum du darin festzukleben scheinst, ohne dich lösen zu können. Du täuschst dich nicht: Das Gefühl ist keine Einbildung!

Eine Schattenbeziehung bietet zahlreiche “Festhalter”, die wie emotionaler Superkleber wirken.

Deshalb ist es gerade für Frauen so schwer, sich aus solchen Beziehungen zu verabschieden. Doch hier gilt: Gefahr erkannt, Gefahr (fast) gebannt. Wenn du verstanden hast, womit du es zu tun hast, wird es dir besser gehen. Es gilt, für sich selbst herauszufinden: Sind es bloß momentane Gefühlswallungen, die man fehl- oder überinterpretiert? Und: Was riskiere ich, wenn ich was mache? Es ist dein Unterbewußtsein, welches sich immer wieder einen Mann (Frau) wählt, der sich nicht wirklich auf dich einlassen wird. Es hat also nicht wirklich etwas mit den Männern zu tun. Sondern mit dir. Es ist sehr wichtig zu erkennen dass du eine “Geliebte” bist! Ohne dem Annehmen der Wahrheit, kannst du nichts ändern. Und täusche dich nicht: Eine “Geliebte” kannst du auch ohne einem Mann an deiner Seite sein.

Deine eigenen Verstrickungen aus deiner Kindheit lassen oft keine feste Bindung zu. Es kann Treueversprechen aus anderen Leben geben (oder auch aus diesem) welche du gemacht hast, die jetzt eine Beziehung verhindern. Es wird immer wichtiger uns daran zu erinnern was in unserer Vergangenheit (noch) steckt, damit wir vor allem diese schwierigen Verstrickungen in Liebe (er)lösen.

Wir wollen unsere “Verflossenen” vergessen, doch jede Partnerschaft lebt in unserer Seele weiter durch die vielen “cords”, die energetischen Schnüre die uns auf energetischer Ebene verbinden. Wir haben diese cords mit allen sexuellen Partnern (auch die one-night-stands) und die lösen sich nicht von selbst auf. Sie wirken und wirken – manchmal etwas verblasst – im Hintergrund und beinflußen alle unseren gegenwärtigen oder zukünftigen Beziehungen.

In geführter Trance kann man diese Orte der Verstrickung aufsuchen und sie lösen. Versprechen zurückgeben und so die Energien wieder zum Fließen bringen. So kann aus einer kleinen Prinzessin, der jahrelang Geliebten, eine liebende und geliebte Frau werden.

Mit ihren Thesen und Tipps spricht Gerti Senger übrigens explizit nicht nur die heimlichen Geliebten verheirateter Männer an, sondern auch die betrogenen Ehefrauen. Diese bekommen die Kälte des Schattens zwangsläufig ebenso zu spüren wie die beiden Hauptakteure und wissen oft nicht, wie sie sich verhalten sollen. Zu wissen, welche Gefahren eine Schattenliebe vom Lustspiel zum Drama kippen lassen, ist daher äußerst hilfreich für die betrogenen Dritten im Bunde. Und natürlich finden auch unglückliche Schattenmänner, d.h. Ehemänner und männliche Geliebte, hier wertvolle Anregungen und “Aha-Effekte”, um ihre vertrackte Situation besser zu verstehen und den ersten Schritt in Richtung emotionale Unabhängigkeit wagen zu können. Ob mit oder ohne Schatten-partner.

Centre

Vielen Dank fürs lesen. Wenn dich das inspiriert hat, teile es doch mit anderen und hinterlasse ein Kommentar. Und wenn Du hier auf meinem Blog von deinen Erlebnissen berichten magst, würde ich mich sehr freuen von dir zu hören.

Herzlichst, Renate

Literatur

Gerti Senger »Schattenliebe« (ersch. 1997 im Amalthea Signum Verlag)

15 Gedanken zu “Schattenliebe – Ewige Geliebte(r)

  1. Wie immer treffend geschrieben…. Ich habe aus meiner beratungspraxis noch folgende Erfahrung gemacht: Was ist, wenn “ER” sich trennt und beide, ehem. Geliebte und der Mann (oder die Konstellation andersherum) in eine feste Partnerschaft gehen? Erstmal alles rosarot und toll….. und dann fängt er an Überstunden zu machen….. und das Misstrauen erwacht….. gibt es da eine neue “Schattenfrau”?…… Keine wirklich solide Basis….. zeigt die jahrelange Erfahrung.
    Dazu habe ich vor einiger zeit auch schon einen Artikel verfasst. Wer mag, kann hier nachlesen:
    http://seelenliebe.wordpress.com/2011/10/21/willst-du-nur-die-2-frau-sein/

  2. martine schreibt:

    …ein wichtiges Thema, das niemand am Tag der Hochzeit oder am Beziehungsanfang der vermeintlich grossen Liebe beachtet. Und die wenigsten sind darauf vorbereitet wenn das Herz sich verirrt, sucht, sich ganz fühlen möchte, weil in der eigentlichen Beziehung etwas fehlt. In jungen Jahren in Hotellerie und Tourismus tätig stellte ich erstaunt fest, das es in südlichen Ländern durchaus normal ist eine Geliebte zuhaben, auch Kinder, die Ehefrau aber weiss, das der Mann irgendwann zurückkehrt und sie erhobenen Hauptes ihr Terrain immer besitzen wird. Über Generationen hinweg wiederholen sich diese Spiele, beschmunzelt von den Ansässigen, welch ein toller Hecht ist doch dieser Mann. Das Herz der Ehefrau verhärtet, das der Geliebten schmerzt. In südlichen Ländern habe ich auch keine Frauensolidarität bezüglich des Themas kennengelernt.
    In unseren Breiten ist, so meine Beobachtung, der Arbeitsplatz, die Weiterbildung etc. der Platz zum Annähern, zum Ausloten, zum Loslassen fam.Zwänge. zu erotischen Denkspielchen.Der Schritt in das andere Energiesystem fast unsichtbar, wie Renate so schön schrieb, dem Spinnennetz gleich. Würde man diese Schritte später, nachdem sich die Realität in die Schattentage schleicht, auswerten, gibt es selten, aber es gibt sie, wahre Liebe, oft halten diese Schattenstunden erlahmte Ehen zusammen, es gibt auch Schattenkinder, von der Mutter äusserst geliebt, es gibt auch den Schatten als Boten/Botin, das die bis anhin gelebte Ehe/Beziehung nicht mehr haltbar ist und man sich von beiden trennt – Geliebter, Geliebte, Ehepartner/in – und ein authentischeres Leben beginnt, sofern einen die Schatten nicht einholen oder begleiten. Nach solchen Erlebnissen, die sehr aufwühlend sind, ist es fast ein Muss, sich körper-energie-therapeutische Hilfe angedeihen zu lassen, um wieder in einem normalen Leben, in einer neuen, erfüllenden Beziehung, Fuss fassen zu können. Herzlichen Dank für deinen inspirierenden Artikel und noch mehr Dank für deine Arbeit.

    Martine

  3. heike schreibt:

    ihr 3 lieben , renate,martine & seelenliebe,
    danke für eure wertvollen zeilen hier…habe mir nach h.jelloschek nun auch fr. senger ihr buch gekauft und bisher nur reingeschnuppert. das hat mich allerdings wieder ausschließlich bestätigt.
    und das tut mir gut…das hilft diesen wahnsinnigen schmerz irgendwie zu heilen…ihr ahnt es sicher schon, hier schreibt die nach 3 j. immer noch arg verletzte ehefrau* …betrogen mag ich gar nicht davorsetzen..denn ich bin soweit, zu fühlen, das er sich und die andere und nun auch mehr als die hälfte unseres gemeinsamen freundeskreis ,die den gleichen *fluchtweg* gehen, ausschließlich selbst betrogen hat bzw.sich betrügen.
    nach schwerer selbstarbeit kommt mir zu dem thema nur noch der satz * vergib ihnen, denn sie wissen nicht was sie tun…und sie ahnen noch nichtmal wovor sie in wahrheit weglaufen …

    mein mann und ich versuchen die chanche , die uns gegeben wurde und die er sofort ergriffen hat,zu nutzen…es ist sehr schwer…und ich persönlich würde niemandem raten das auch immer zu versuchen…er muss nun sehr viel nach-aufholen und die echte schattenarbeit ist so schwer…wir haben unterstützung gesucht und doch sind die schuldgefühle enorm…

    ja, ich bin die , die gewonnen hat…furchtbar solche sätze…und als ich ihn damals fragte , warum er nicht sofort anfängt an sich zu arbeiten und nun noch soviel sch***** oben drauf kippt, da ahnte ich nicht wie schwer das freigraben sich gestaltet…mit der einzigen gewissheit, das es nie mehr so ist wie vorher…

    hoffentlich schreiben hier noch mehr menschen zum thema… hier spüre ich mitgefühl für die *ach, so böse,alte ehefrau* obwohl , wie fast immer die *tolle geliebte* ja meist in aller munde und aufmerksamkeit ist…und auch oft nur ihr kummer…
    kann übrigens dieses *bin so verliebt* nicht mehr hören von menschen um die 50j. und in nun erst auslebender pubertären art, sich nur lächerlich machen…
    angst vorm wirklichen erwachsen werden…das ist es nach meiner ansicht…sonst würde nicht so gelogen,betrogen und alles aufs spiel gesetzt…sonst würde mann* & und auch verliebte geliebte nicht so feige nur ihr lust&vernügen-ablenkungsding durchziehen…sonst wären sie wohl ehrlich und authentisch….LIEBE ist da wohl nur selten im mat(s)ch…von mit-gefühl ganz zu schweigen…
    lieben gruß
    heike (die das senger schattenliebe buch natürlich noch ganz ließt und sich sicher irgendwann (schmerz)frei gekämpft hat)

  4. martine schreibt:

    …wenn ich als kleines Mädel den Grossmüttern lauschte, so gab es manches Geheimnis in den Ehen und auch die Aussagen, Aufgewärmtes schmeckt nicht mehr oder eine Suppe schmeckt auch aufgewärmt. Hellinger – Autor und Begründer der Familenauftstellungen – gibt in einem seiner Bücher sehr ausführlich Stellung dazu. Im Grunde ist es für die Gewinnerin und den Zurückkehrenden eine neue Beziehung nach einem Bruch – aus welchen Gründen immer – und frau/man sollte ich ehrlich fragen, möchte ich sie noch. Wieviel tägliche Kraft wird benötigt um dem Grund seines Leidens, seines Schmerzes jeden Tag zu sehen und warum lässt man/frau nicht los und hat eventuell den Plan B in der Tasche. Die enorme Kraft des Ich-bin-eine Betrogene können in eigene neue Lebensvisionen – wenn die neugestaltete Liebe/Beziehung nicht fruchten mag oder den eigenen Vorstellungen entspricht – geleitet werden. Das mag eine Reise oder anderes sein, um Abstand zu schaffen und beiden die Gelegenheit zu geben, durchzuatmen und wieder zu sich selbst zu kommen. Zu den reinen Frauenratgebern mit vielerlei tröstlichen Worten und Erklärungsmodellen sind noch körper-energetische Fachbücher mit Informationen zum Lösen der schmerzlichen verkapselten Emotionen im Körper interessant und wer neugierig und mutig ist, sollte sich einer spezifischen Sitzung unterziehen. – wer den Plan B lebt, hat mehr Zeit für sich und seine eigene Heilung übrig, smile.- Liebe Heike, ich wünsche Dir einen schönen Herbst …..und mein herzlichster Dank gilt Renate für ihre Arbeit

    • heike schreibt:

      danke, liebe martine…du kannst sehr schön und klar wichtiges rüberbringen.

      ja, plan b leben…bin dabei…und glaub mir , neugierig und mutig bin ich…körper-energetische arbeit habe ich selbst erlernt,seit jahren angewandt…heute in eigener praxis… was dir nur niemand sagt, ist die tatsache, das nach den *kinder-programmen* ,dann die *königsprogramme* kommen… und da hab ich schonmal einbrüche und falle ins jammertal…denn die arbeit hört nie auf und wird auch nicht leichter…ganz im gegenteil…vielleicht wird *mensch* irgendwann ruhiger…gelassener…darin investiere ich…darauf hoffe ich…und meine oma sagte immer * jeder bekommt nur das päckchen, was er auch tragen kann*… an guten tagen sehe ich meine aufgabe darin, frauenarbeit weiter voranzubringen…eine lehrerin sagt * die konkurrenz,die missgunst, die bissigkeit muss unter frauen aufhören !* sehe das genauso…harte prüfung in meinem fall…noch belächle ich,wenn auch wehmütig oder sogar spöttisch, die wartenden,traurigen geliebten ..
      aber das kann`s ja auch nicht sein…
      mit den eigenen abwehrmechanismen besser klar kommen,ja sie sich über haupt richtig bewußt zu machen…das finde ich nicht leicht…
      morgen geht`s mir wieder besser…
      danke an euch hier…danke
      heike (die den herbst noch nie sonderlich mochte :-) nicht meine farben )

  5. Hallo Renate, ich bin so faziniert von diesem Artikel das es mich auch im nachhinein wieder aufatmen lässt, ich bin selbst schon in so einer Rolle gewesen und es dauerte Jahre bis ich das Muster durchschauen konnte um nicht noch einmal auf solch einen Mann herein zufallen,
    leider hatte ich vor 3 Jahren eine für mich normal angehende Beziehung bis ich dahinter kam das mein damaliger Partner welcher im Trennungsjahr lebte sich für keinen Preis scheiden lassen wollte und ich eigentlich zu Anfang Balsam für sein verletztes Ego gewesen bin, er Kraft schöpfen wollte und dann über die Eifersucht seine Frau wieder zurück haben wollte ich habe in dieser Zeit beides erlebt und als ich den Schatten spürte wurde es mir kalt und ich musste auch wenn es mir beinahe das Herz zerrissen hat mir die Wahrheit genau ansehen und meine Augen aufmachen und dann bin ich so schnell ich konnte mit meinem Kind aus dieser Konstillation geflohen, es ist mein Zorn und meine Angst gewesen die mich haben aufblicken lassen und ich habe sehr lange gelitten aber ich denke ich erkenne diese verfänglichen Taktigen jetzt; vielen Dank liebe Renate für Deinen Bericht! lg. Claudia.

    • Danke meine Liebe und herzlich willkommen hier!
      Die “Taktiken” zu erkennen ist eine Geschichte, unsere Wunden zu heilen eine andere. Gut das du die Kraft und den Mut gefunden hast dich aus dieser Beziehung zu lösen.
      Alles Liebe, Renate

  6. heike schreibt:

    danke euch, besondes renate, die den artikel hier veröffentlich hat !

    inzwischen habe ich noch mehr von gerti senger/w.hoffmann gelesen ( sehr zu empfehlen)und vieles hat sich verändert. verändert in mir innen drin…so, das mein blick nach außen mir plötzlich meine ureigensten werte bestätigt !

    tief ge-und betroffen von der betrogen-energie empfand ich selber meine ansichten und sogar meine werte fast schon altmodisch und na ja eben überholt…menschen lügen und betrügen,warum sollte es bei uns anders sein…traum kaputt,wenig hoffnung, das empfinden *alles umsonst*, meine annahme,das muss nun seine traumfrau sein,diese geliebte, sonst würde er sich nicht so verhalten…
    denken und auch fühlen für eine lange zeit auf zwei verschiedenen ebenen…hin und hergerissen zwischen emotionen und klarem, inneren wissen …
    gerti senger hat die gabe, das ganz unkompliziert darzulegen…und obwohl ich mich an allen stellen bestätigt fühle ,meine meinung und mein intuitives verhalten in unserer krise, erscheint mir das nicht mehr wichtig!
    wichtig ist heute, das ent-wicklung stattfindet…
    schade, das hier so wenig betroffene oder irgendwie involvierte menschen geschrieben haben…ihre gedanken und gefühle geäußert haben…
    deshalb nochmal euch hier allen besonderen dank…ich glaube , nur so , durch offenheit können menschen und besonders schattenmenschen* bewußter werden.

    eine schöne vorweihnachtszeit und euch allen , alles gute & liebe
    heike

  7. Liebe Heike, Martine und Seelenliebe:
    vielen Dank für eure sehr wertvollen Beiträge hier und bitte verzeiht das ich mich erst jetzt dazu äußere. Hab eine längere Pause gebraucht um wieder voll am Geschehen teilnehmen zu können. Bin wieder “gelandet”..:-)

    Es haben sich “privat” einige mehr Menschen dazu gemeldet, aber es scheint doch noch ein etwas heikleres Thema zu sein. Vor allem auch eines das wir nicht gerne “zugeben”. Ich glaube das sehr viele Menschen davon betroffen sind, aber ähnlich wie mit dem Thema Pornografie (keiner scheint sie zu konsumieren – müssen irgendwelche Geister sein die das alles kaufen :-)) verstecken wir uns davor. Sich darüber zu “outen” fällt halt doch noch vielen schwer.

    Ich bin der Meinung das alles was im Schatten belassen wird einen tollen Nährboden findet sich unbemerkt wie Unkraut schnell und stark zu vermehren. Wenn wir einmal fähig sind unsere Themen ans Tageslicht zu befördern und sie in der “Sonne” zu betrachten, sind sie meist gar nicht mehr so bedrohlich und man kann Wege finden sie zu lösen.

    Nochmals vielen Dank euch allen für das echte sharing – eure Kommentare zeigen wirklichen Tiefgang!
    Ich denke ich werde weiter darüber schreiben. Bleibt dran!

  8. Warum Geliebte? Es gibt mehr weibliche als männliche Geliebte –oder kennen Si e einen männlichen Geliebten, der sich diesen Zustand über einen längeren Zeitraum antut? Das liegt wohl daran, dass Männer in der Regel am Ende des Tages etwas für ihre Investition zurück haben wollen. Frauen sind emotional freigiebiger und können länger Kränkungen aushalten.

    Sicher spielt auch die Evolution eine Rolle, die Frau wird also immer auch mit dem biologischen Geschlechterunterschied zu kämpfen haben. Sie wissen schon: Schwangerschaft, Kinder, Ernährer usw. Auch wenn das natürlich alles unbewusst abläuft.
    Manche suchen sich vielleicht auch unbewusst solche Lebenssituationen aus. Das hat dann schon einen leicht masochistischen Anflug. Geringes Selbstwertgefühl, Unterwerfung, Beziehungsunfähigkeit, sprich: eine gewisse Distanz ist sogar gewollt?

    Es gibt jedoch auch Frauen, die ganz bewusst den Status der Geliebten leben. Sielieben ihre Unabhängigkeit und möchten diese auch nicht für einen Mann aufgeben. Der Geliebten-Status ist somit nicht für jede Frau negativ behaftet.

    Für die Frauen, die unter dem Geliebten-Dasein leiden, stellt sich die Frage, ob es sich lohnt für das Objekt ihrer Begierde zu kämpfen. Vorher sollten sie sich selbst die ehrliche Frage stellen, ob sie wirklich von der zweiten Geige zur ersten wechseln möchten? Bei allem Kampf, kann es natürlich auch so ausgehen, dass keine von beiden gewinnt. Der Alptraum per se! Alle Kräfte und Energie für einen Mann verschwendet, der sich letzten Endes eine andere sucht. Ehefrau und Geliebte schauen gemeinsam in die Röhre.

    Wer hat denn nun die besseren Karten, die Ehefrau oder die Geliebte? Die Statistik sagt: Nur einer von 10 Männern trennt sich für die Geliebte von Frau und Kindern. Und das nach spätestens 3 Monaten. Wer länger zaudert, trennt sich nie. Nun ja, das ist das Los. Ehefrauen wissen das. Geliebte auch.

    • Geliebte des Zeus – was für ein schöner und zum Thema passender Nick!

      Dein Kommentar gefällt mir gut. Ob es allerdings immer gleich mit “Beziehungsunfähigkeit” zu tun hat , wenn sich eine Frau ganz bewusst auf den Status der geliebten Geliebten einläßt, wage ich anzuzweifeln. Jemand der angeblich “zu einer partnerschaftlichen Beziehung unfähig ist” wird erst recht in einer Liebesbeziehung als Geliebte/r (auch mit der gesellschaftlichen Rolle) schnell an seine persönlichen emotionalen Grenzen kommen.

      Liebe Grüße!

  9. Sonne schreibt:

    Toll, dass ich diese Seite jetzt entdecke! Es ist sehr spät, aber ich will nur mitteilen, dass ich auch eine derjenigen bin (oder hoffentlich bald war), die in den Dunstkreis und den Sog der Abhängigkeit gezogen wurden. Die mit bekannten Strategien ähneln einem Gelübde. Es klingt dramatisch, es ist aber so. Es ist sehr schwer, die verwundbaer Seele zu heilen und nicht mehr zur Verfügung zu stehen, wenn der Mann (oder die Frau) die entsprechenden Register zieht. Inziwschen versuche ich herauszufinden, ob es möglich ist, die Abhängigkeit emotional “abzulösen.” Wenn ich wüsste, wie ich dahin komme, würde ich es schaffen. Ich bin noch zu gefährdet, der Mann hat noch zu viel Macht über micht, denn eine normale Beziehung kenne ich (mit inzwischen über 40 nicht), aber das Vertrauen wächst und mein Herz kann wieder gesund werden. Das mit der Bindungsunfähigkeit (oder vielleicht großer Bindungsangst und gleichzeitiger Senhsucht genau danach) ist nicht ganz falsch. Aber es muss ja einen Ausweg geben…..Ich war jahrelang tief traurig, hatte viel Hoffnung verloren, bin aber nun doch ganz froh, dass ich anscheindend nicht die Einzige bin, die sich bewusst lösen will. Liebe Grüße Sonne

  10. marulya schreibt:

    Hallo ,
    ich bin noch sehr jung ,gerade mal 18 .. Und ich habe seit einem Jahr eine Affäre mit einem vergebenen Mann . Er ist doppelt so alt wie ich ,und sicher werden sich jetzt einige denken , ach goot der sucht sich eben noch ein junges Ding für nebenbei . Aber bei ihm hab ich von Anfang nie das Gefühl gehabt , zumahl sich unsere Treffen nie groß um Sex drehen ,wenn es passiert dann ist es wunderschön und sehr intensiv und leidenschaftlich , aber nie ein Muss .. wir genießen es auch einfach nur raus zu gehen .. zu wandern , weg zu fahren … etc.. aber um so mehr verwirrt bin ich , warum verlässt er seine Freundin dann nicht ?! Ich meine warum tut er sich den Stress, meine ständigen Gefühlsschwankungen an .. Kann mir jemand sagen was das ist ? oO ..

  11. SeleneZeus schreibt:

    Hallo Ihr alle…habe jetzt erst eure Beiträge gesehen und kann nicht anders als mich zu äussern. Zunächst einmal sollte ich erwähnen dass ich selbst betrogene Ehefrau war bis ich mich vom jetzigen ex-ehemann getrennt habe. eine andere Frau neben mir dulden? niemals!!!
    5 Jahre und eine gescheiterte neue Beziehung später weiss ich, dass ich mir immer die falschen Männer nach dem immer (falschen) gleichen Muster aus suche. meine Heilung? mehrere Jahre ohne mann leben. das kann ich nicht.

    und so lernte ich ihn kennen. verheiratet. das wusste ich von Anfang an. auch das ich nicht seine erste Affäre bin wusste ich. was ich auch wusste: ich möchte keinen neuen Partner!!! ich lebe ein glückliches selbständiges leben mit meiner Tochter. dazu brauche ich keinen Mann (mehr). mir reicht mein stressiger Alltag, ein Mann noch dazu? bloss nicht. das habe ich hinter mir gelassen.

    genau wie diesen ersten vergebenen Mann. ich fühle mich mit meinem jetzigen “Partner” sehr wohl. natürlich ist auch er vergeben. aber das darf er auch.

    niemals würde ich verlangen oder WOLLEN das er sich von seine Frau trennt! ich habe oft Zeit wenn meine Tochter schläft und dann belese ich mich gern zum Thema. ich möchte schon deshalb nicht dass er sich trennt weil dann die “stelle” der geliebten neu zu besetzen ist….das bin ich lieber. aus bereits erwähnten gründen.

    ich habe kein Problem damit dazu zustehen was ich bin. ich oute mich recht schnell. ich bin gern die Frau Nr 2 weil es für mich keine last ist die ich tragen muss weil sie mir der böse böse verheiratete Mann aufgebrummt hat. nein. ich habe mich bewusst dafür entschieden weil es mir gut tut. ich lebe mein leben und bin doch nicht allein. wie es mir in 5 Jahren geht? fragen sie mich ;-)

    natürlich hat auch diese Medaille ihre Kehrseite. natürlich bin ich sehr oft allein. alle Entscheidungen muss ich allein fällen. den “Familienrat” gibt es nicht. natürlich merke ich dass mein Kind einen Vater braucht im Alltag den ich ihr nicht zu bieten bereit bin – weil mir das wenige was ich habe reicht.
    natürlich darf ich nie von mir aus eine whats APP schreiben oder gar anrufen! natürlich stehe ich immer in der Pflicht gut auszusehen, bestens gelaunt zu sein und mit neuen Ideen aufzuwarten wenn ER da ist bzw spät abends/nachts in Stimmung dazu ist.

    natürlich denke ich oft auch an seine Frau. wie sie wohl sein wird? wartet sie abends mit dem essen auf ihn während er keinen Hunger hat? wie ist ihr Alltag mit ihm? was fühlt sie wenn sie abends schlafen geht während er noch sooo viel am PC arbeiten muss dass er erst weit nach Mitternacht ins Bett kommt, während sie ahnt was er dort treibt? wie demütigend muss es sein und wie hoch ist der preis dafür dass sie in der Öffentlichkeit neben ihm sein darf, ein großes Haus mit schönem Garten in top Lage hat. Kinder mit ihm hat…..

    ganz ehrlich? tauschen möchte ich nicht!!!!!

Kommentare sind willkommen und geschätzt, Regeln siehe unter Einführung.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s